Pressemitteilungen

Weitere Warnstreiks im Einzelhandel und im Pharmagroßhandel

Tarifrunden Handel NRW

Weitere Warnstreiks im Einzelhandel und im Pharmagroßhandel

19.05.2021

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) setzt die Warnstreikaktionen im nordrhein-westfälischen Einzelhandel sowie im Groß- und Außenhandel fort. Am Donnerstag (20.5.) legen Einzelhandelsbeschäftigte von Kaufland und real sowie Beschäftigte des Pharmagroßhandels ihre Arbeit nieder. Betroffen sind im Einzelhandel der Bereich rund um Dortmund, Hamm, Unna und dem Sauerland. Der Pharmagroßhandel ist in Köln, Wuppertal und Bochum aufgerufen.

„Die Verweigerungshaltung der Arbeitgeber bringt die Menschen im Handel auf die Palme. Sie haben seit mehr als einem Jahr gezeigt, wie unverzichtbar sie für unser tägliches Leben sind. Nun sollen sie mit 0,0 Prozent abgespeist werden“, betonte die ver.di-Verhandlungsführerin Silke Zimmer. „Mit den anhaltenden Warnstreikaktionen in dieser und der letzten Woche zeigen die Beschäftigten, dass sie ein faires Angebot erwarten. Das ist ein deutliches Zeichen in Richtung der Arbeitgeber. Diesen Druck halten wir auch am Donnerstag weiter aufrecht.“

ver.di fordert für die Beschäftigten beider Branchen 4,5 Prozent plus 45 Euro mehr Lohn, Gehalt und Ausbildungsvergütung, bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Außerdem fordert ver.di von den Arbeitgebern die gemeinsame Beantragung der Allgemeinverbind- lichkeit der Tarifverträge. Im Einzelhandel kommt noch die Forderung eines Mindestentgelts von 12,50 Euro pro Stunde hinzu.

„Beschäftigte des Handels zeigen Tag für Tag, dass Sie eine deutiche Erhöhung der Gehälter mehr als verdient haben. Sie haben mit harter Arbeit unter erschwerten Bedingungen in beiden Teilbranchen des Handels Umsatzzuwächse erwirtschaftet. Jetzt gilt es, ihnen dafür Respekt und Anerkennung zu zollen. Und zwar mit einer Entgelterhöhung, die ihre Zukunft sichert und sie vor Altersarmut schützt!“ so Zimmer weiter. „Das ist die klare Botschaft, die wir mit unseren Aktionen in Richtung Verhandlungen senden.“

Die Verhandlungen werden im Groß- und Außenhandel am 26. Mai und im Einzelhandel am 27. Mai fortgesetzt.

Am Donnerstag findet um 9:00 Uhr eine Streikaktion vor Ikea, Borussiastr. 120 in 44149 Dortmund und ab 9:30 Uhr vor H&M, Westenhellweg 11-13 in 44137 Dortmund, statt.

Kontakt für inhaltliche Rückfragen: Daniela Arndt, 01515 7117537

Regionen Kontakt:

  • Dortmund, Hamm, Unna, Sauerland Reiner Kajewski: 0160 90154822
  • Köln Kathrin Andreev: 0151 17787412
  • Wuppertal Robert Puleski: 0170 6380770
  • Bochum Azad Tarhan: 0175 6903967

Pressekontakt

Silke Zimmer Leitung Landesfachbereich Handel NRW
Karlstraße 123-127
40210 Düsseldorf
E-Mail: silke.zimmer@verdi.de
Tel. 0211 - 61824-376
Fax: 0211.61824-475