Konzern- und Unternehmensdaten

Lekkerland

Lekkerland

Lekkerland

Branche

Zustellgroßhandel

Unternehmenssitz

Lekkerland Deutschland GmbH & Co.KG

Europaallee 57, 50226 Frechen

Rechtsform

Kommanditgesellschaft

Eigentümerstruktur

Lekkerland Deutschland ist eine Tochter der Lekkerland AG & Co. KG. Größter Aktionär dieser Gesellschaft ist die Japan Tobacco International mit einem Anteil von 25,1 %.

Bedeutung

Führender Convenience-Händler in Deutschland.

Gründung/ Entwicklung

1960: Gründung von Lekkerland Deutschland

1974: Zusammenschluss dreier deutscher Tabakwarengroßhandlungen zu Tabaccoland

ab 1975: Gründung mehrerer Lekkerland-Organisationen in Europa

1996: Fusion Lekkerland und Sügro

1999: Fusion Lekkerland und Tobaccoland

2000: Zusammenführung der zentralen Geschäftsbereiche in die neue Unternehmenszentrale in Frechen.

2007: Das Deutschland-Geschäft und die Konzernholding werden getrennt.

2008: Start Lekkerland Foodservice.

Konzernleitung

Patrick Steppe

Aufsichtsrat

Lorenz Bresser (Vorsitzender)

Geschäftsführer Deutschland

Peter Spitlbauer

Wirtschaftliche Kerndaten (2015/2014)

Lekkerland-Konzern

Geschäftsjahr 2017

Geschäftsjahr 2016

Umsatz

12,48 Mrd. €

13,00 Mrd. €

Jahresüberschuss

78 Mio. €

60 Mio. Euro

Beschäftigte

4.789

4.801

Lekkerland-Deutschland

Umsatz

7,57 Mrd. €

7,73 Mrd. €

Beschäftigte

2.647

2.693

 

Anmerkungen & Kommentare

Kurz und knapp: Der Konzern beliefert 90.900 Verkaufspunkte in 6 Ländern. In Deutschland werden täglich 57.200 Belieferungspunkte (Kioske, Tabakfachgeschäfte, Tankstellenshops u.a.m.) mit 291 Transportfahrzeugen aus 14 Lägern beliefert.

Der Vertrag mit Aral läuft Ende Juni 2018 aus. Danach beliefert Rewe etwa die Hälfte der Aral-Tankstellen.

2017 ging der Umsatz leicht zurück. Gründe sind der Nachfragerückgang bei Tabakwaren und der sukzessive Verlust des Großkunden Aral. Gleichzeitig stieg der Jahresüberschuss, u.a. durch besseres Foodgeschäft. Für 2018 rechnet das Unternehmen mit einem weiteren Umsatzrückgang

 

Umsatzanteile: Nach Regionen: 59 Prozent Deutschland. Nach Sortiment: 52 Prozent Tabakwaren. Nach Vertriebslinien: 50 Prozent Tankstellen, 35 Prozent Systemkunden, 15 Prozent Regionalkunden.

 

Wettbewerb: Das Unternehmen spürt harten Wettbewerb. „Unsere Wettbewerber sind nicht andere Tankstellen, sondern Discounter, Bäckereien und Supermärkte, die ihren Fokus auf Convenience richten“, so der Vorstandschef Steppe (LZ vom 11.5.2018).

 

Logistik: Eine der Stärken von Lekkerland ist die ausgeklügelte Logistik. Bereits 2014 wurde die Multitemperaturlogistik eingeführt. In Deutschland gibt es 5 Vollsortimentslager für alle Temperaturbereiche.

Dr. Jürgen Glaubitz/Mai 2018