Konzern- und Unternehmensdaten

REWE

REWE

Branchen

Handel und Touristik

Unternehmenssitz

Rewe-Gruppe, Domstraße 20, 50668 Köln

Rechtsform

Aktiengesellschaft/ Eingetragene Genossenschaft

Gesellschaften

Rewe-Zentralfinanz EG („Schaltzentrale“);

Rewe-Zentral-Aktiengesellschaft

Internetauftritt

rewe-group.com, rewe.de

Bedeutung

Nr. 2 auf dem deutschen Lebensmittelmarkt

Gründung

1927 (Rewe leitet sich ab von Revisionsverband der Westkaufgenossenschaften)

Eigentumsverhältnisse

Genossenschaftliche Handelsgruppe – die Basis bilden selbstständige Einzelhändler. In der Rewe Zentralfinanz halten die Genossenschaften die Mehrheit.

Geschäftsfelder (Auszug)

Marken

- Vollsortiment national

Rewe, Rewe.de, Rewe Center, Rewe City, Rewe Ihr Kaufpark, Rewe to go, nahkauf, sky, toom getränkemarkt, akzenta u.a.

- Discount

Penny

- Fachmärkte

Toom, B1 Discount Baumarkt, Gartenliebe

- Touristik

DER, ITS, Jahn Reisen u.v.a.m.

Vorstandsvorsitzender

Lionel Souque

Aufsichtsratsvorsitzender

Erich Stockhausen (Zentralfinanz; Zentral-AG)

Wirtschaftliche Kerndaten Gruppe (gesamt und Deutschland)

 

GJ 2017

GJ 2016

Umsatz

57,8 Mrd. Euro

54,1 Mrd. Euro

- davon Deutschland

41,7 Mrd. Euro

39 Mrd. Euro

Mitarbeiter

345.434

325.727

- davon Deutschland

254.097

236.000

Standorte

15.313

14.728

- davon Deutschland

10.695

10.178

Wirtschaftliche Kerndaten Rewe-Konzern (*)

Umsatz

49,4 Mrd. Euro

45,6 Mrd. Euro

Jahresüberschuss

383 Mio. Euro

463 Mrd. Euro

Selbständiger Einzelhandel

   

Umsatz

14,0 Mrd. Euro

13,0 Mrd. Euro

Märkte

6.110

5.860

*) Erläuterung: Rewe Konzern = Rewe-Gruppe ohne assoziierte Unternehmen und selbstständiger Einzelhandel

Umsatz der Geschäftsfelder (Auszug, nur national)

Vollsortiment

21,2 Mrd. Euro

18,4 Mrd. Euro

Discount

7,4 Mrd. Euro

7,2 Mrd. Euro

Fachmärkte

2,1 Mrd. Euro

2,1 Mrd. Euro

Anmerkungen & Kommentare

Auf einen Blick: Die Rewe-Gruppe ist in 21 europäischen Ländern präsent; rund 30 Prozent des Umsatzes erlöst der Konzern im Ausland.

Mischkonzern: Rewe ist eine Mischung aus Handel und Touristik.

GJ 2017: Im letzten GJ erzielte der Rewe Konzern ein neues Rekordergebnis beim Umsatz (+ 6,7 %), auf knapp 58 Mrd. Euro. Bedingt durch den Umbau der Neuzugänge Sky und Kaiser’s ist der Gewinn zurückgegangen. Insgesamt plant der Konzern in 2018 Investitionen von 2,4 Mrd. Euro. 240 Neueröffnungen sind vorgesehen. Gleichzeitig will man gezielt in den Logistik- und Technologiebereich investieren.  

Supermärkte: Die deutschen Supermärkte wuchsen 2017 um 15 %, u.a. begünstigt  durch den Zukauf von Kaiser’s und Sky. Ohne die Neuerwerbungen lag des Plus bei 5,8 %.

Derzeit feilt Rewe weiter an seinem Supermarkt-Konzept. Rewe investiert große Summen um sich stärker von den Discountern abzusetzen.

Onlinehandel: Rewe ist einer der Vorreiter im Lebensmittel-Onlinehandel. Das Unternehmen ist in 75 Städten mit seinem Online-Lieferservice präsent. Geld verdient Rewe nach eigenem Bekunden in diesem Bereich noch nicht. Nun übt man sich beim Ausbau des Liefernetzes in Zurückhaltung...

Selbstständiger Einzelhandel: Ähnlich wie beim Konkurrenten Edeka, wenn auch nicht im gleichen Ausmaß, setzt Rewe auf den sogenannten selbstständigen Einzelhandel. Dieser konnte im letzten GJ seinen Umsatz um 7,8 % steigern. Die meisten dieser Märkte sind nicht tarifgebunden.

Tankstellen: An rund 250 Aral-Tankstelen gibt es mittlerweile Filialen des Convenience-Formats Rewe to go.

Siehe auch: Edeka; Der selbständige Einzelhandel

Dr. Jürgen Glaubitz/Juli 2018