Einzelhandel

Streikversammlung in Dortmund

Tarifrunde Einzelhandel 2019

Erfolgreicher Kaufland-Streiktag

Kaufland-Beschäftigte streiken
Tarifrunde 2019 ver.di Kaufland-Streiktag

Am heutigen Freitag (14. Juni) haben Beschäftigte aus rund 30 Kaufland-Märkten die Arbeit niedergelegt, um den Druck auf die schleppenden Verhandlungen im Einzelhandel zu erhöhen.

Auf der zentralen Streikkundgebung in Dortmund sprach die ver.di-Verhandlungsführerin in NRW, Silke Zimmer, zu den Streikenden. Zimmer erklärte: „Die Geduld der Kolleginnen und Kollegen ist am Ende. Sie erwarten endlich ein faires Angebot von ihren Arbeitgebern.“ Eine mögliche Fortsetzung der Streiks in den nächsten Tagen schloss die Gewerkschafterin ausdrücklich nicht aus.

ver.di fordert für die rund 487.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten sowie die rund 205.000 geringfügig Beschäftigten im nordrhein-westfälischen Einzelhandel 6,5 Prozent, mindestens 163 Euro, mehr Gehalt und Lohn, bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Die Ausbildungsvergütungen sollen um 100 Euro im Monat erhöht werden. Zudem fordert die Gewerkschaft die gemeinsame Beantragung der Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge (AVE) der Branche.

Die Tarifverhandlungen wurden am 6. Juni ergebnislos auf den 1. Juli vertagt. Das Angebot der Arbeitgeberseite lag zuletzt bei 1,7 Prozent zum 01. Mai 2019 und weiteren 1,2 Prozent zum 01. Mai 2020. Die AVE lehnen sie weiterhin ab.

 

Tarifrunde 2019 ver.di Silke Zimmer auf dem Kaufland-Streiktag
Tarifrunde 2019 ver.di Kaufland Marl-Hüls
Tarifrunde 2019 ver.di Kaufland Duisburg
Tarifrunde 2019 ver.di Kaufland Bergisch Gladbach und Gummersbach auf dem Weg nach Dortmund