Aktuelles

Tarifeinigung erzielt

Kaiser’s-Tengelmann Beschäftige:

Tarifeinigung erzielt

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat am Freitag (05.08.16), im Zusammenhang mit dem geplanten Verkauf von Kaiser’s-Tengelmann an Edeka, ein Tarifergebnis für die Beschäftigten in NRW erzielen können. Die ausgehandelten Tarifverträge gelten für die Übernahme auf Grund der Ministererlaubnis. Sie sichern die Beschäftigten für mehr als fünf Jahre vor betriebsbedingten Änderungs- und Beendigungskündigen, sie sichern Standorte, die Logistik und die Verwaltung. Der existenzsichernde Schutz durch die Tarifverträge des nordrhein-westfälischen Einzelhandels wird genauso sichergestellt wie der Erhalt der Mitbestimmungsstrukturen. 

„Unser Ziel war es, den Erhalt der Arbeitsplätze vertraglich zu vereinbaren und den Beschäftigten gute tarifgebundene Arbeitsbedingungen zu sichern. Der Vertrag steht unter dem Vorbehalt, dass die Ministererlaubnis Bestand hat. In diesem Fall sind die Beschäftigten geschützt und die Betriebsratsstruktur gesichert“, so ver.di-Verhandlungsführer Heino Kaßler. Das Gericht müsse nun entscheiden, ob die Absicherung von tausenden Beschäftigten und Vereinbarungen zu guten Arbeitsbedingungen mehr Gewicht haben als geringfügige Marktverschiebungen, so der Gewerkschafter weiter. 

Zuvor hatte es bereits in Berlin-Brandenburg und Bayern regionale Tarifverträge zur Beschäftigungssicherung gegeben.