Handel NRW

Streiks gehen weiter

Tarifrunde 2019 im Einzelhandel

ver.di streikt nach ergebnislosen Verhandlungen im Einzelhandel NRW

Dezentraler Streiktag in NRW

Nachdem die Tarifverhandlungen im Nordrhein-Westfälischen Einzelhandel am gestrigen Donnerstag (06.06.) ergebnislos beendet wurden, ruft die Gewerkschaft ver.di heute (07.06.) Beschäftigte erneut zu dezentralen Streiks auf. Landesweit werden mehr als 2.500 Streikende erwartet. Die Streiks werden in den meisten Betrieben am Samstag fortgesetzt.

Die ver.di-Verhandlungsführerin Silke Zimmer erklärt: „Die Arbeitgeber brauchen anscheinend noch deutlichere Signale, dass die Beschäftigten nicht bereit sind Reallohnverluste zu akzeptieren. Sie provozieren durch den Stillstand in den Verhandlungen, Unruhe in den Betrieben.“

Die Arbeitgeber haben ihr Angebot gestern nur marginal verbessert und bieten jetzt 1,7 Prozent zum 01. Mai 2019 und weitere 1,2 Prozent zum 01. Mai 2020. In der zweiten Verhandlungsrunde waren es noch 1,5 Prozent und 1,0 Prozent.

ver.di fordert dagegen 6,5 Prozent und mindestens 163 Euro bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Außerdem sollen die Ausbildungsvergütungen um 100 Euro erhöht werden und gemeinsam eine Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge (AVE) der Branche beantragt werden.