Handel NRW

real-Beschäftigte kämpfen für Tarifbindung

Zentrale Streikveranstaltung in Düsseldorf

Bundesweite Streiks bei real

Streikveranstaltung mit dem Bundesarbeitsminister

ver.di hatte alle Beschäftigten des SB-Warenhauses real,- für Montag, den 26. November 2018, zu bundesweiten Streiks aufgerufen. Mit der ganztägigen Arbeitsniederlegung setzten sich die Streikenden für die Anwendung des ver.di-Flächentarifvertrages auf die 34.000 Beschäftigten des Unternehmens ein.

Vor der Düsseldorfer Zentrale des Metro-Konzerns, zu dem real,- gehört, wurden am Montagmittag mehrere tausend Beschäftigte zu einer Streikversammlung erwartet. Der ver.di-Vorsitzende Frank Bsirske, Gesamtbetriebsratsvorsitzender Werner Klockhaus und ver.di-Bundesvorstandsmitglied Stefanie Nutzenberger informierten dabei die Streikenden über das Verhalten des Metro-Konzerns im Tarifkonflikt.

Zur Streikversammlung vor der Konzernzentrale kam auch Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, um zu den Beschäftigten zu sprechen. Mit dabei waren außerdem die beiden Gesamtbetriebsratsvorsitzenden Thomas Dommel von der Metro Logistics Germany und Xaver Schiller von der Metro C+C.