Groß- und Außenhandel

Allgemeine Daten und Fakten

Ein stummer Riese

Allgemeine Daten und Fakten

Bei „Handel“ denken die meisten an Einzelhandel, an Namen wie Aldi, Kaufland, Otto, Real oder Karstadt. Während der Einzelhandel auf der „größten Bühne der Welt“ stattfindet ist der Großhandel für viele überhaupt nicht „sichtbar“, er bleibt quasi im Dunkeln. Und tatsächlich sagen den meisten Deutschen Namen wie Alliance Healthcare, Baywa, Cordes & Graefe, Saint-Gobain oder Sonepar herzlich wenig. Dabei handelt es sich immerhin um wichtige Akteure des Großhandels, um Top-Player seiner Teilbranchen...  

Der deutsche Groß- und Außenhandel zählt zu den größten und bedeutendsten Branchen der Wirtschaft – mit beeindruckenden Zahlen:

  • Erwerbstätige: 1,9 Millionen, darunter abhängig Beschäftigte: 1,2 Millionen
  • Umsatz: 1,13 Billionen Euro
  • Unternehmen: rund 108.000

Der Großhandel als Bindeglied

Der Groß- und Außenhandel ist das Bindeglied zwischen den verschiedenen Vertriebsstufen: Zu seinen Abnehmern zählen die Unternehmen des Einzelhandels, des Handwerks, des Gastgewerbes, regionale Großhändler sowie industrielle oder sonstige gewerbliche Betriebe. Als Mittler zwischen Erzeugern und Einzelhändlern, Großabnehmern und sonstigen Gewerbetreibenden übernimmt der Großhandel zahlreiche Funktionen, so u.a. Sortimentsbildung, Distribution, Lagerhaltung, Transport und Beratung.Der Großhandel ist eine sehr stark verästelte und verschiedenartige Branche. Der Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistung e.V. (BGA) unterscheidet drei Hauptwirtschaftszweige:

  • Kunden des Produktionsverbindungshandels sind Industrie, verarbeitendes Gewerbe und Landwirtschaft.
  • Baunahe Großhändler versorgen das Handwerk mit Werkstoffen und beliefern Baustellen.
  • Konsumgütergroßhändler versorgen den Einzelhandel, Gastronomie und Hotellerie mit Waren, die diese an den privaten Konsumenten weiterverkaufen.

 

 

 

 

Der deutsche Groß- und Außenhandel